A Filetta

Der Name A Filetta verweist auf den Farn, der auf der Insel Korsika wächst. Die Pflanzen stehen als Symbol für das Gefühl der Verbundenheit des Korsen mit seiner Insel: es ist nahezu unmöglich, einen Farn zu verpflanzen ohne ihm Schaden zuzufügen.

Die Gründung
Im Jahr 1978 ergreift Michel Frassati die Iniative, korsische Sänger zusammenzubringen. Das Ziel war, eine alt überlieferte Gesangstradition zu schützen, die dabei war, in Vergessenheit zu geraten: die Polyphonie.
Die Gruppe A Filetta wird geboren.

Pur
Unter der Führung von Jean-Claude Acquaviva singen A Filetta nun seit mehr als 35 Jahren eine Ode an Korsika. In höchster Reinheit interpretiert die Gruppe ein abwechslungsreiches Repertoire von sakralen Gesänge, traditionellen « paghjelle » und zeitgenössischen weltlichen Liedern.
DerZusammenhalt zwischen den Sängern, die Art der Musik sowie ihr heimatlicher Boden sind auf Bühne deutlich sichtbar und spürbar, ohne Schnörkel, immer pur und aus tiefstem Herzen.

Wir stellen vor:
promovoorstelfoto-d.d
Maxime Vuillamier: Bassu (Mitglied von A Filetta seit 1989)
François Aragni: Bassu und Seconda (Mitglied von A Filetta seit 2013)
Petru Antò Casta: Bassu und Seconda (Mitglied von A Filetta seit 2017)
Jean Sicurani: Bassu (Mitbegründer von A Filetta, 1978)

Jean-Claude Acquaviva: Seconda (Mitbegründer von A Filetta, 1978)
Stéphane Serra: Seconda (Mitglied von A Filetta seit 2013)
Paul Giansily: Terza (Mitglied von A Filetta seit 1983)

Terza is Ausdruck der  “Schönheit” der Sänger mit der höchsten Stimme
Seconda ist Ausdruck der “Weisheit” der Sänger, der die Melodie anstimmt und hält
Bassu ist Ausdruck der “Kraft”

Kooperation
Ohne ihre Herkunft Korsika zu vernachlässigen, haben sich A Filetta immer wieder bei der Zusammenarbeit mit Musikern aus der ganzen Welt engagiert : mit den Italienern Paolo Fresu und Daniele di Bonaventura, mit Danyel Waro aus La Réunion, mit dem Nederlands Blazers Ensemble, mit den japanischen Percussionisten der Gruppe Kodo.
A Filetta wirkten bei einer Kinderoper mit, unter Leitung von Orlando Forioso, ebenso bei drei Ballett-Aufführungen des talentierten Choreographen Sidi Larbi Cherkaoui. In Zusammenarbeit mit Bruno Coulais interpretierten A Filetta die Musik der Filme : Le peuple migrateur, Comme un Aimant, Le Libertin, Himalaya l’enfance d’un chef, Don Juan.
Jede Kooperation scheint der Beginn einer neuen Richtung zu sein, bei der die korsischen Wurzeln tief verankert sind.   

Auszeichnungen
Im Laufe der Jahre erhielten A Filetta zahlreiche Auszeichnungne, darunter den « Grand prix de l´académie Charles Cros » für das Album Una tarra ci hè (1994) und Bracanà (2008).